Skip to main content

Öffnungszeiten

geöffnet Donnerstag bis Sonntag von 14 - 17 Uhr

am 6.10. (Herbstmarkt) und
am 1.12 (Adventsmarkt)

schon ab 10 Uhr geöffnet

an Heiligabend, 1. Weihnachtstag und Silvester bleibt das Museum geschlossen.

Eintrittspreise

Erwachsene: 4 €
Ermäßigt: 2 €
Gruppe ab 5 Personen: 3 € p. P.
Führung 2 € p. P.
Familien: 8 €

Eintritt fei

Kinder bis 6 Jahre
Schüler aus dem Landkreis Günzburg
freiwillige Mitarbeiter des Mittelschwäbischen Heimatmuseums

Ermäßigt:

alle Schüler, die nicht aus dem Landkreis Günzburg kommen
Schwerbehinderte mit dem Merkzeichen „G“

Anreise

Krumbach liegt im Regierungsbezirk Schwaben des Freistaats Bayern, zwischen Augburg, Memmingen und Ulm.

nach oben

Audioguide

Museum für die Ohren

Seit einiger Zeit bieten wir kostenfreie Audioführung durch die die Daueraustellung an. Ermöglicht hat das Robert Naegele mit seinem Barvermächtnis an den ZwV Mittelschwäbisches Heimatmuseum.

Für Geschichtsinteressierte liefert die Audioführung rund 50 min gesprochene Informationen zu 24 Stationen im ganzen Museum. Dabei geht es nicht nur um Fakten und Zahlen – die Texte animieren vielmehr zum Hineinfühlen. Tauchen Sie hörend ein in die Geschichte Mittelschwabens. Viel Vergnügen!

Die Audioführung ist eine wesentliche Ergänzung zum Rundgang durch unsere ständige Ausstellung. Sie bekommen Abspielgeräte für die Audioführung kostenfrei an der Museumskasse. Und nun gibt es die Audioführung auch als kostenfreie App für Ihr Android-Smartphone oder Ihr Apple-iPhone.

TIPP: Laden Sie sich die App schon vor dem Museumsbesuch, zu Hause, herunter. Im Museum steht Ihnen derzeit kein WLAN zur Verfügung.

Lauschtour

Krumbach und das Wasser

Krumbach und das Wasser - 
Station 8 "jüdisches Wohnhaus"
[das Mittelschwäbische Heimtmuseum Krumbach]

Krumbach ist geprägt von seinen Flussläufen und Bächen. Erleben Sie die einzigartige Mühlenkultur, das uralte Hürbener Wasserschloss und Betonmauern, die voller schlauer Gedanken stecken: den Krumbacher Hochwasserschutz. Im jüdischen Viertel machen wir uns auf die Spuren einer verschwundenen Kultur, bevor wir im Heilbad Krumbad das Geheimnis des Badsteins lüften.

Streckenlänge: 3,6 km
Schwierigkeit: leicht
Gehzeit: ca. 1,5 Stunden

Wie funktionierts?
Für Smartphone-Besitzer steht die Lauschtour-App zum kostenlosen Download bereit: Stichwort: Bayerisch-Schwaben-Lauschtour.

nach oben

Rundgang

Kleiner Rundgang durch das Museum

Kassenbereich

Aufgang, Werke von O. Schorer

Karte Mittelschwaben

Holzdecke

Holzdecke

Religion

Gerichtswesen

Panzerschrank

Flurbereinigung

Bienenzucht

Silberbesteck Manufaktur

Post

Druckmaschine

Ofen

Krippenfiguren/Bachene

Eckschrank

Opferstock

Schrank

Bauernstube

Bürgersalon

Laubhütte

Weiskopf

Ofenplatte

nach oben

Geschichte des Mittelschwäbischen Heimatmuseums

1908

Erste Anregungen des Bezirksamtmanns Ernst Riedel (1867-1937), die dem damals allgemein propagierten "Heimatschutzgedanken" folgten, eine Sammlung von Kunstobjekten und Gegenständen der Vorfahren anzulegen. Diese Anregungen wurden in Krumbach allerdings nicht konsequent in die Tat umgesetzt.

1932

Gründung des Heimatvereins für den Bezirk Krumbach. Besondere Verdienste erwarben sich dabei Richard Hilber (1883-1947), Hans Scheitter (1971-1955), und Franz Hofmeister (1894-1980), der von 1941 bis 1969 das Amt des Heimatpflegers versah. Mit Gründung des Vereins wurde intensiver gesammelt.

1938

Die Stadt Krumbach erwarb das ehem. jüdische Anwesen Augsburger Str. 5, heute Heinrich-Sinz-Str. 5 und plante, hier ein Heimatmuseum zu eröffnen. Der Zweite Weltkrieg verzögerte das Projekt. Der Oberregierungsrat am Bezirksamt Krumbach Christian Wallenreiter (1900-1980) förderte den Gedanken zur Einrichtung eines "Heimathauses" und rief die Bevölkerung dazu auf, Gegenstände dafür abzugeben.

1950

Das Konzept von Landeskonservator Joseph Maria Ritz konnte erst nach dem Zweiten Weltkrieg realisiert werden. Im September 1950 wurde das Museum eröffnet. In den Folgejahren wurde das Konzept allerdings durch Veränderungen und Hinzufügen neu erworbener Objekte stark überformt. Bauliche Mängel, mangelhafte Heizung und eine nicht funktionierende Alarmsicherung machten zusätzlich eine Sanierung und Neukonzeption notwendig.

1995

Der 1995 gegründete Zweckverband Mittelschwäbisches Heimatmuseum erwarb mit der früheren Gaststätte „Krone“ eine Nachbargebäude, das seit 1996 ebenfalls zum Museum umgebaut wurde. Mit der Fertigstellung des ersten Baubschnittes im September verfügte das Museum über einen neuen Eingangsraum mit Kasse und Garderobe, Sanitärbereich, Verwaltung, Depoträume und eine über zwei Etagen reichende neue Präsentation. Das Konzept von Wolfgang Ott M.A. wurde im konstruktiven Zusammenwirken des Architekten Konrad Kling, Krumbach, dem Innenarchitekturbüro Margarete Kolb, Augsburg und der Werkstatt für Gestaltung Robert Köhler und Waltraud Brandner realisiert. Der Zweckverband Mittelschwäbisches Heimatmuseum als Träger speist sich jeweils zur Hälfte aus Mitteln des Landkreises Günzburg und der Stadt Krumbach. Der Objektbestand wird vom Heimatverein eingebracht.

2000

Nach der Fertigstellung und Inbetriebnahme des ersten Bauabschnittes im September 2000 wurde mit der aufwändigen Sanierung des denkmalgeschützten ehemalig jüdischen Bürgerhauses samt Hinterhaus begonnen. Die teilweise im Zustand der Präsentation vor der Schließung der Schauräume erhaltenen Bereiche werden ergänzt durch zeitgemäß gestaltete Museumsräume.

2003

Seit Abschluss dieses zweiten Bauabschnittes im September 2003 setzt sich das Mittelschwäbische Heimatmuseum Krumbach aus insgesamt 4 Gebäuden zusammen. Über das Freigelände mit einem historischen Stellwerk der Bahn ist eine verglaste Remise zu erreichen, die wichtige Fahrzeuge beherbergt.

nach oben

Der Zweckverband Mittelschwäbisches Heimatmuseum

  • Hubert Fischer, Erster Bürgermeister, Verbandsvorsitzender
  • Dr. Hans Reichhart, Landrat, stellv. Verbandsvorsitzender
  • Gabriele Wohlhöfler, Kreisrätin
  • Johanna Herold, Kreisrätin
  • Harald Lenz, Kreisrat
  • Dr. Ildiko Sugar-Bunk, Stadträtin
  • Jochen Schwarzmann, Stadtrat
  • Nico Harder, Stadtrat
  • Sebastian Kaida, 1. Vorsitzende Heimatverein Krumbach
  • Wilhelm Fischer, 2. Vorsitzender Heimatverein Krumbach
  • Michael Nagenrauft, Heimatverein Krumbach
nach oben
  • Beginnend mit dem Vorschul-Alter führt das Mittelschwäbische Heimatmuseum in Krumbach abwechslungsreiche und altersstufengerechte Programme zu den Themen Handwerk, Gewerbe, Wohnen, Religion und Regionalgeschichte durch.
  • Wir haben museumspädagogische Angebote entwickelt, die sich an alle Schultypen und Klassenstufen richten und sich eng an den Inhalten der jeweiligen Bildungspläne orientieren. Im Rahmen unserer Möglichkeiten gehen wir gerne auf Ihre besonderen Themenwünsche ein. Kontaktieren Sie uns!
  • Für Erwachsene bieten wir Führungen (allgemein und themenspezifisch), Lesungen, Konzerte, sowie sonstige kulturelle Veranstaltungen an.
nach oben