Skip to main content

Die Künstlerfamilie Haid

24.03. - 26.05.2024

Krumbach: Für die Frühjahresausstellung im Mittelschwäbischen Heimatmuseum werden Leihgeber gesucht
Sie, liebe Besucher können die Ausstellung „Die Künstlerfamilie Haid“ mitgestalten. Gesucht werden von den Münchnern Johann Haid (Vater) und Fritz Haid (Sohn) Aquarelle, Zeichnungen und Miniaturmalereien sowie von den Augsburgern Johann Jacob Haid und Johann Elias Haid (Urahnen) Kupferstiche und Schabkunst.

Die traditionelle Frühjahrsausstellung, die alljährlich hunderte Besucher nach Krumbach lockt, findet 2024 vom 24. März bis 26. Mai statt. Das teilt Anita Roth vom Mittelschwäbischen Heimatmuseum in Krumbach jetzt mit. Und auch wenn diese Ausstellung scheinbar noch in weiter Ferne liegt, laufen die Vorbereitungen längst. Wie der Ausstellungstitel bereits verrät, geht es um mehrere Künstler einer Familie, die verschiedenen Generationen angehören. Was der Titel nicht verrät: Gegen Ende des zweiten Weltkriegs flieht die Familie Haid vor der Bombardierung von München ins mittelschwäbische Langenhaslach. Dienstleistungen und Waren, die vor Ort benötigt werden, zahlt die Familie auch mit Naturalien – kleineren oder größeren Kunstwerken von Johann und Fritz Haid. Und so kommt es, dass entlang des Kammeltals noch etliche Familien „Haids“ zuhause hängen haben. Der Sohn, Fritz Haid geht nach dem Krieg an die Kunstschule München. Seine Werke werden bis heute gehandelt und über Auktionshäuser öffentlich versteigert. Das Stadtmuseum München widmet ihm schon zwei Ausstellungen.
Wenn jemand Kunstwerke der Künstlerfamilie Haid besitzt und dieses für 2 Monate entbehren kann, der melde sich bitte telefonisch oder auch per mail beim Mittelschwäbischen Heimatmuseum. Die Kunstwerke sind selbstverständlich während der Ausstellung versichert und gehen anschließend an ihre Besitzer zurück.
Kontakt kann über Anita Roth aufgenommen werden: Tel. 08282-3740 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.